Agrardrohnen, DJI, Smart Farming, WEBARO, XAG

Standardszenario für Agrardrohnen bis 50Kg

Trichogramma Ausbringung

Mit dem neuen nationalen Standardszenario (DE.STS.FARM) ergeben sich neue Möglichkeiten für den Einsatz von Agrardrohnen.

Ab sofort gilt, für Drohnen unter 50Kg muss keine Betriebsbeschreibung (ConOps), sowie Specific Operational Risk Assessment (SORA) mehr erstellt bzw. eingereicht werden.

Stattdessen muss der Betreiber vor Aufnahme des Betriebs die angehängte Erklärung an das Luftfahrt-Bundesamt als zuständige Behörde übersenden. Sobald das Luftfahrt-Bundesamt den Erhalt und die Vollständigkeit dieser Erklärung schriftlich bestätigt, hat der Betreiber das Recht, den Betrieb im Sinne des nationalen Standardszenarios (DE.STS.FARM) aufzunehmen.

Dies vereinfacht die Genehmigung im Falle der Trichogramma Ausbringung erheblich.

Bei den größeren Sprüh & Streuhdrohnen können auf Grundlage dieses Standardszenarios nur die aktuellen Modelle DJI T10 Nutzlast: 10Kg und XAG V40 Nutzlast: 16Kg betrieben werden.

Für Alle größeren Geräte ist weiterhin (ConOps), sowie Specific Operational Risk Assessment (SORA) nötig. Wir hoffen hier auf eine baldige Erweiterung des Standardszenarios quf 100Kg.

Untere folgendem Link finden Sie weitere Infos sowie die Vorlagen zur Betriebserklärung:

https://www.lba.de/DE/Drohnen/Standardszenario_DE_STS_FARM/Standardszenario_DE_STS_FARM_node.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert