Maiszünsler- bekämpfung

Der Maiszünsler gehört zu den weltweit bedeutendsten Schädlingen im Maisanbau. Rund 4% der jährlichen Ernte werden von den kleinen Raupen des ca. 3cm großen Falters vernichtet. Bis zu 500 Eier legt der weibliche Falter, welche dann an der Unterseite der Maisblätter kleben. Nach 7-14 Tagen schlüpfen die kleinen Raupen und beginnen sich durch das Mark im Inneren der Maisstängel zu fressen. Die Stängel knicken oft ab, da die Pflanze durch das fehlende Mark an Standfestigkeit verliert. Bei Körnermais kommt es nebenbei zu erheblichen Einbußen beim Kornertrag, die Energie gelangt nicht mehr durch das Mark zum Kolben, woraufhin dieser nicht sehr groß werden kann.

“Die biologische und somit beste Lösung ist der Einsatz von Trichogramma Schlupfwespen.”

Trichogramma

Die biologische und somit beste Methode den Maiszünsler zu bekämpfen ist das Ausbringen von Trichogramma. Die Bekämpfung per Hand oder über einen Stelzenschlepper bringt allerdings viele Nachteile mit sich. Die Ausbringung zu Fuß ist sehr Zeitaufwändig, da die Felder komplett durchlaufen werden müssen, was viel Zeit kostet und in dem kleinen Zeitfenster der Ausbringungszeit ein zusätzliches Problem darstellt.

Mit unseren Fluggeräten kann Trichogramma extrem schnell ausgebracht werden. Über einen Behälter, welcher an unseren Multicoptern befestigt ist, wird Trichogramma in Kapselform abgeworfen. Dies ist nicht nur Bodenschonend, sondern ist auch noch eine sehr günstige Methode der Ausbringung.

© 2021 All Rights Reserved.